Gedankenlesen lernen

Gedankenlesen lernen halten viele Menschen für Magie, eine Art Zaubertrick oder reine Show.

Es wird davon ausgegangen, dass es nicht möglich sei anhand von Signalen auf die Gedanken eines Menschen zu schließen.

Dabei stellen sich viele Menschen vor, dass die Person, die die Gedanken einer andern Person liest, plötzlich deren Gedanken vorm inneren Auge sieht.

Dies ist nicht der Fall.

Wir zeigen Ihnen worauf Sie bei Ihren Mitmenschen achten müssen, um Rückschlüsse auf ihre Gedanken ziehen zu können.

Denn allgemein gilt:

Jeder hat das Potenzial Gedankenlesen zu lernen.

Was früher als Magie galt ist heutzutage eine Wissenschaft, die jeder lernen kann. Die jeder häufig selber anwendet.

Themenbereiche

Bei uns erfahren Sie unter anderem alles rund um die Themen Gedanken lesen, Mimik und Körpersprache deuten – sowohl allgemein als auch spezifisch zur Körpersprache vom Mann und von der Frau – und Lügen erkennen.

Dabei gehen wir auf anerkannte Studien, wie etwa von dem Psychologen Albert Mehrabian, ein und geben praktische Tipps, welche wir anhand von Beispielen verdeutlichen.

Was bedeutet Gedanken lesen?

Gedanken lesen bezeichnet die Fähigkeit die Gedankengänge eines anderen Menschen zu durchschauen, indem unbewusste Signale des Gegenübers erkannt und im Gesamtkontext interpretiert werden.

Gedankenlesen lernen

Wer kennt folgende Situation nicht?

Man verbringt mit einer guten Freundin / einem guten Freund Zeit, gelangt in eine Situation, in der man nicht offen reden kann, die Blicke treffen sich, und man weiß instinktiv, was die Freundin / der Freund denkt.

Dies ist nur ein Beispiel mit einer Person, die man gut kennt.

Schwerer ist es bei Fremden unbewusste Signale richtig zu interpretieren und dadurch die wahre Gemütslage des Gegenübers  zu erkennen.

Doch auch dies ist erlernbar, denn unser Gehirn ist zu Unglaublichen fähig!

Hierbei gilt es zunächst zu beachten, dass viele Menschen die Bedeutung der gesprochenen Worte überschätzen.

Faktoren

Das gesprochene Wort macht lediglich 7 Prozent der zwischenmenschlichen Kommunikation aus. Die restlichen 93 Prozent der Verständigung bestehen aus der Tonalität und Körpersprache.

Um erfolgreich die Gedanken eines anderen Menschen lesen zu können müssen deshalb die verschiedensten Faktoren betrachtet werden. Dazu zählt beispielshalber die zwischen Mann und Frau unterschiedliche Körpersprache, die Gestik und der Atemrhythmus.

Beim Gedankenlesen hat jeder Profi sein eigenes Spezialgebiet. Erfolgreiche Gedankenleser können sogar Schwankungen in der Stimme oder die Veränderung von Muskelspannungen exakt deuten.

Zum effektiven Gedankenlesen lernen sollte sich jedoch zunächst mit den grundlegenden Faktoren befasst werden und anschließend sollten diese miteinander verbunden interpretiert werden können.

Körperspracheexperte Thorsten Havener befasst sich für Anfänger gut verständlich mit allen Faktoren in seinem Buch Ohne Worte: Was andere über dich denken und geht dabei insbesondere auch auf das verknüpfte Interpretieren ein. Sie können das Buch kostenfrei über Audible hören.

Signale erkennen und deuten

Beim Versuch die Gedanken Ihres Gegenübers zu lesen sollten Sie als ersten Schritt die typischen Reaktionen und Signale Ihres Gegenübers in gewissen Situationen herauszufinden.

Hierzu empfiehlt es sich Fragen zu stellen, auf welche man typischerweise mit „Ja“, „nein“ oder „bin mir nicht sicher“ antwortet und somit mit Zustimmung, Ablehnung oder Unentschlossenheit reagiert. Achten Sie hierbei auf die unbewussten Verhaltensmuster Ihres Gegenübers. Die bekanntesten und für Anfängegedankenlesen lernenr am einfachsten zu erkennenden sind wohl die Blickrichtung, das Halten von Augenkontakt, das Verschränken der Arme, verschiedenste Bewegungen der Augenbrauen sowie die Ausrichtung der Beine.

Diese unbewussten Verhaltensmuster in der Körpersprache finden sich in jeder Situation wieder und können so unter anderem zum Erkennen von Lügen nützlich sein.

Ein Verhalten viele Deutungsmöglichkeiten

Doch Vorsicht!

Insbesondere unsere Körpersprache ist viel komplexer als die Meisten denken.

Ein einziges Signal sollte niemals schematisch als Ausdruck einer einzigen Gefühlslage betrachtet werden.

Jedes Signal hat meist mehrere Botschaften, weshalb die Signale immer im Kontext betrachtet werden müssen.

So kann eine Person mit verschränkten Armen dasitzen, da sie Ablehnung empfindet oder weil ihr einfach kalt ist. Ebenso wäre es möglich, dass sie bereits lange in einer anderen Sitzposition saß und die Arme nun verschrenkt um sie zu entlasten. Erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Interpretationen von Körperhaltungen in unserem Artikel zur Körpersprache.

Gedankenlesen lernen und NLP

Eng mit der Thematik Gedankenlesen lernen verbunden ist zudem die neurolinguistische Programmierung (NLP).

NLP gilt als erfolgreichstes Konzept für die Gestaltung von Kommunikation und Veränderung von Gedankensmustern.

Neurolinguistische Programmierung ist sehr hilfreich dabei ein Gemeinschaftsgefühl und Harmonie mit der anderen Person aufzubauen. Dies vereinfacht das Deuten der Körpersprache sowie das Lesen der Mimik.

Den Zusammenhang zwischen NLP und Körpersprache verdeutlicht Benedikt Ahlfeld in Körpersprache und NLP: Erfolgreich nonverbal kommunizieren.

Weitere Informationen

Für alle, die sich weitergehend für das Thema „Gedankenlesen lernen“ interessieren, gehört Ich weiß, was du denkst: Das Geheimnis, Gedanken zu lesen zur Pflichtlektüre. Sollten Sie sich dafür interessieren, können Sie das Hörbuch gratis über Audible hören.

Lesen Sie auch unsere anderen Artikel, um sich ein Gesamtbild über alle mit dem Gedankenlesen zusammenhängenden Faktoren zu verschaffen.

Für genauere Empfehlungen und Rezensionen zur Literatur schauen Sie sich gerne unsere Buchempfehlungen an.

Facebook71
Google+28
Google+
http://gedankenlesen-lernen.de/
Twitter11
Gedankenlesen lernen
4.67 (93.33%) 6 votes

Dir gefällt dieser Artikel? Dann würden wir uns freuen, wenn Du das zeigst!